Auf diesen Seiten finden Sie einleitende Informationtexte zum Thema Bolivien sowie Materialien zu den einzelnen Workshops.

Allgemeine Informationen:
  • ALBÓ, XAVIER, “And from Kataristas to MNRistas? The Suprising and Bold Alliance between Ayamaras and Neoliberals in Bolivia”, in: Cott, Donna Lee van, Indigenous Peoples and Democracy in Latin America, New York 1995, S.55-81.
  • ANDERSSON, VIBEKE: Popular Participation in Bolivia, CDR Working Paper, Kopenhagen 1999.
  • BIRLE, PETER: Bolivien – Die Reformpolitik der Regierung Sánchez de Lozada, in: Joachim Betz (Hg.): Jahrbuch Dritte Welt 1998, München 1997, S.221-241.
  • BLUM, VOLKMAR, Hybridisierung von unten. Nation und Gesellschaft im mittleren Andenraum, Münster 2001. Hier besonders: Kapitel III „Der Rassebegriff als Grundlage und Hemmschuh der Nationenbildung in den Anden“ (S.67-96), Kapitel VI „Indigene Bewegungen – Nationenbildung durch Differenz“ (S.147-178) und Schlussbetrachtung „Hybridisierung der Nation von unten“ (S.189-198).
  • BOLIVIA-INFO, herausgegeben vom Sago-Informationszentrum Bolivien in Berlin, Nr.130-142.
  • CÁRDENAS, VICTOR HUGO: “Los Pueblos Indígenas, el desarollo y la democracia en
    América Latina”, in: America Indígena, Nr. 3-4, México Ciudad 1997, S. 57-65.
  • GOEDEKING, ULRICH: Politische Eliten und demokratische Entwicklung in Bolivien 1985 1996, Münster 2003.
  • DERS, „Bolivien: Ein Gewaltausbruch und seine Folgen“, in: Brennpunkt
    Lateinamerika (2003), Nr. 5, Hamburg 2003.
  • DERS., „Die Macht politischer Diskurse: Indigene Bewegung, lokale Proteste und die Politik indigener Führungspersönlichkeiten in Bolivien“, in: Indiana, Nr.17/18 (2002), Dossier: "Neue Tendenzen indigener Bewegungen in den Andenländern und Guatemala zu Beginn des neuen Jahrtausends / Nuevas tendencias de los movimientos indígenas en los Países Andinos y Guatemala a comienzos del nuevo milenio", S.83-104.
  • DERS. „Wahlen in Bolivien: Zweite Amtszeit für Sanchez de Lozada Bauernvertreter dominieren die Opposition“, in: Brennpunkt Lateinamerika, Nr.14 (2002) Hamburg, S.145 152.
  • DERS., „CONDEPA und UCS: Zwei Parteien und ihre Erbfolgeprobleme“, in:
    Lateinamerika: Analysen, Daten, Dokumentation, Nr. 45, Hamburg 2001, S.24-32.
  • GROS, CHRISTIAN: “El movimiento indígena: del nacional-populismo al neoliberalismo”, in: König, Hans-Joachim: El indio como sujeto y objeto de la historia
    latinoamericana, Frankfurt/Main 1998, S. 183- 205.
  • HAHN, DWIGHT R.: “The Use and Abuse of Ethnicity. The Case of the Bolivian CSTUCB”, in: Latin American Perspectives, Vol. 23, No. 2, Ethnicity and Class in Latin America, 1996, S. 91- 106.
  • HOFFMANN, KARL-HEINZ: „Die Koka- und Kokainproblematik in Peru und Bolivien“, in:
    Nord-Sued Aktuell, S. 475-487, Hamburg, Oktober 1992.
  • HOFMEISTER, WILHELM: El cambio del sistema político y la consolidación de la democrazia en Bolivia, in: Barbara Potthast, Karl Kohut, Gerd Kohlhepp (Hg.): El espacio interior de América del Sur. Geografia, historia, politica, cultura, Franfurt und Madrid 1999, S. 69-84.
  • HUSAR, JÖRG; MAIHOLD, GÜNTHER, „Konfliktstoff Erdgas. Südamerika wird wieder Rohstofflieferant: Innen und aussenpolitische Implikationen der Ressourcenpolitik in Bolivien und Argentinien“, in: Brennpunkt Lateinamerika, Hamburg. (2005) 11, S.129 140.
  • INSTITUT FÜR IBEROAMERIKA-KUNDE: Lateinamerika. Analysen, Daten,
    Dokumente. Nr. 45: Alte und neue politische Akteure in den zentralen
    Andenländern, Hamburg 2001
  • INSTITUT FÜR IBEROAMERIKA-KUNDE: Lateinamerika. Analysen, Daten,
    Dokumente. Nr. 31: Bolivien: Traumland der Reformen? Hamburg, 1996.
  • JOST, STEFAN, Bolivien: Politisches System und Reformprozess 1993 1997, Opladen: 2003.
  • DERS., Bolivien: „Vom „Traumland der Reformen“ zur Unregierbarkeit?“, in: Interdisziplinärer Arbeitskreis Lateinamerika der Universität Mainz (Hg.), Bolivien. Fehlentwicklungen und Fehleinschätzungen, Mainz 2005, S.19-34.
  • DERS., „Indigener Protest in Bolivien. Ziel einer radikalisierten Indígena-Bewegung“, in: KAS-Auslandsinformationen, Nr1/2005.
  • KÖNIG, HANS-JOACHIM (HRSG.), El Indio como sujeto y objeto de la historia
    latinoamericana, Frankfurt/Main, 1998.
  • LAZARTE, JORGE, „Partidos políticos, problemas de representividad y nuevos retos de la democracia.Una reflexión con referencia empírica a la situación en Bolivia“, in: Manz, Thomas / Zuazo, Moira (Hg,), Partidos políticos y representación en América Latina, La Paz 1998.
  • DERS., „Presidencialismo limitado e inviabilidad parlmentarista: el caso de Bolivia“,
    in: Dieter Nohlen und Mario Fernández B. (Hg.): El presidencialismo renovado.
    Instituciones y cambio político en América Latina, Caracas 1998, S.253-268.
  • LESSMANN, ROBERT:,Drogenökonomie und internationale Politik, Frankfurt 1996.
  • LESSMANN, ROBERT, Zum Beispiel Bolivien, Göttingen 2004.
  • LESSMANN, ROBERT, „Kultur des Widerstandes: Von den sindicatos der cocaleros zur nationalen Oppositionskraft“, in: Interdisziplinärer Arbeitskreis Lateinamerika der Universität Mainz (Hg.), Bolivien. Fehlentwicklungen und Fehleinschätzungen, Mainz 2005, S.65-74.
  • MAIHOLD, GÜNTHER; HUSAR, JÖRG, Demokratiekrisen in Lateinamerika. Bolivien und Venezuela als Testfälle für das demokratische Engagement der internationalen Gemeinschaft, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), SWP-Aktuell 25, Juni 2005.
  • MANSILLA, H.C.F.: „Zwischen traditionellen partikluaristischen Werten und modernen
    universalistischen Zwängen. Die Herausbildung der Nationalidentität Boliviens
    im Zeitalter der Globalisierung“, in: Journal für Entwicklungspolitik, Nr. 15,
    Frankfurt/Main 1999, S. 217-233.
  • MARMON, TANGMAR, „Bolivien – auf dem Weg in die Unregierbarkeit? Der dritte Präsident in drei Jahren“, in: Brennpunkt Lateinamerika, Hamburg (2005) 12.
  • MERCADO, RODOLFO, „Dezentralisierung und Participación Popular“, in: Lateinamerika. Analysen, Daten, Dokumentation. „Bolivien: Traumland der Reformen?“, Institut für Iberoamerika-Kunde Hamburg, Heft 31 (1996), S. 43-51.
  • MERZ, JOACHIM: Bolivien: „Participación Popular und Repolitisierung des Öffentlichen“, in: Lateinamerika: Analysen, Daten, Dokumentation, Nr. 45: Alte und neue politische Akteure in den zentralen Andenländern, Hamburg 2001, S.33-45.
  • MESA, CARLOS D. GISBERT., “Bolivien im 20. Jahrhundert – Eine historische Annäherung“, in Sevilla, Rafael und Benavides, Ariel: Bolivien, Das verkannte Land?, Bad Honnef , 2001, S.346-391.
  • POTTHAST, BARBARA, KOHUHT, KARL U.A. (HG.), El espacio interior de America del Sur. Geografia, historia, politica, cultura, Frankfurt a.M. 1999.
  • QUIROGA, YESKO, „Referendum in Bolivien: Mehr Bürgerbeteiligung zur Stabilisierung einer prekären Demokratie“, in: Brennpunkt Lateinamerika, Institut für Iberoamerika-Kunde Hamburg, Nr.15 (2004).
  • SAUER, JULIA, Fünf Fragen zur Zukunft Boliviens. Das Referendum zur Energiepolitik, Konrad-Adenauer-Stiftung, Juni 2004.
  • SEVILLA, RAFAEL / BENAVIDES, ARIEL: Bolivien, Das verkannte Land?, Bad
    Honnef , 2001.
  • STRÖBELE-GREGOR, JULIANA: „Zwischen Konfrontation und Kooperation: Indianische
    Bewegung und Staat in Bolivien“, in: Gleich, Utta von (Hrsg.): Indigene Völker in Lateinamerika. Konfliktfaktor oder Entwicklungspotential? Frankfurt/Main 1997, S.127-158.
  • DIES., “Zukunft gestalten: Herausforderungen an die indigenen Bewegungen in Lateinamerika”, in: Indiana, Nr.17/18 (2002), Dossier: "Neue Tendenzen indigener Bewegungen in den Andenländern und Guatemala zu Beginn des neuen Jahrtausends / Nuevas tendencias de los movimientos indígenas en los Países Andinoa y Guatemala a comienzos del nuevo milenio", S.9-29.
  • WOLFF, JONAS, „Bolivien im Spannungsfeld von Demokratisierung und Destabilisierung. Wirtschaftliche Krise und soziopolitische Konflikteskalation im regionalen Vergleich (Bolivien, Argentinien, Ecuador)“, in: Interdisziplinärer Arbeitskreis Lateinamerika der Universität Mainz (Hg.), Bolivien. Fehlentwicklungen und Fehleinschätzungen, Mainz 2005, S.5-18.